Review: Prince Of Persia The Lost Crown – Test

Heute werfen wir einen intensiven Blick auf “Prince Of Persia: The Lost Crown”.

Prince Of Persia: The Lost Crown – Lohnt sich das Abenteuer?

Ubisofts neuestes Werk, “Prince Of Persia: The Lost Crown”, stand bereits über 10 Stunden auf dem Prüfstand. Frag Nart hat es ausgiebig getestet und teilt seine ersten Eindrücke mit uns.

Erster Eindruck: Keine typische Ubisoft Open World

Anders als erwartet, präsentiert sich “The Lost Crown” nicht als klassische Ubisoft Open World, sondern eher als eine semi-offene Welt. Die 3D-animierte Umgebung bietet eine 2D-Bewegungsfreiheit, ähnlich den klassischen Mario-Spielen oder aktuellen Indie-Titeln wie “Ori”. Für manche mag das enttäuschend sein, doch es bringt auch eine frische Perspektive ins Spiel.

Die Karte in The Lost Crown ist vertikal angeordnet und keine Vogelperspektive.

Gameplay: Eine Kombination aus Looten, Leveln und Equipment-Upgrade

In “The Lost Crown” gibt es Elemente von Looten und Leveln. Spieler können ihr Equipment, wie Waffen und Bogen, in der Schmiede aufwerten. Diese Features fügen dem Spiel eine angenehme Tiefe hinzu.

Die Story: Tief in der Welt von Persien

Anders als der Titel vermuten lässt, schlüpft man nicht in die Rolle des Prinzen von Persien, sondern in die eines Unsterblichen namens Sagon. Die Handlung ist anfangs dialoglastig, flacht aber im Verlauf ab, sodass das Gameplay in den Vordergrund rückt.

Gameplay-Elemente: Parkour und Kampf

Das Spiel teilt sich in zwei Hauptelemente: Parkour und Kampf. Der Parkour-Teil ist progressiv und wird mit der Zeit anspruchsvoller, während das Kampfsystem vor allem das Parieren und Ausweichen betont. Bosskämpfe sind eine echte Herausforderung und erfordern das genaue Studium der Bewegungsmuster des Gegners.

Die Bosse sind unglaublich schwierig.

Innovation und Hilfestellungen

Ubisoft hat einige innovative Features eingeführt, wie die Option, schwierige Parkour-Passagen zu überspringen, wenn sie zu frustrierend werden. Dies macht das Spiel zugänglicher für eine breitere Spielerbasis.

Erkundung und Backtracking

Die Erkundung spielt eine große Rolle in “The Lost Crown”. Die Spielwelt ist reich an verschiedenen Gebieten, die zum Entdecken einladen. Allerdings kann das häufige Zurückkehren zu bereits besuchten Orten für einige Spieler ermüdend sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit einem Preis von 50 Euro, bzw. 60 Euro für den Early Access, ist “The Lost Crown” sicherlich kein Schnäppchen. Es bietet jedoch viel Spielzeit und hohen Spielspaß. Es gibt Möglichkeiten, das Spiel günstiger zu erwerben.

Technische Aspekte und Grafik

Technisch läuft das Spiel einwandfrei und bietet trotz keiner “bombastischen” Grafik ein ansprechendes visuelles Erlebnis.

Dialoge sind im Anime-Style dargestellt. Teils aber auch in gerenderten Cutscenes.

Fazit: Ein Spiel für Kenner und Könner

“The Lost Crown” ist definitiv ein anspruchsvolles Spiel, das Geschick und taktisches Verständnis erfordert. Es könnte vor allem Fans von herausfordernden Spielen ansprechen. Wer jedoch eine leichte, unkomplizierte Spielerfahrung sucht, könnte enttäuscht werden.

Wir geben dem Spiel 8/10 Punkte.

Insgesamt ist “Prince Of Persia: The Lost Crown” ein überzeugendes Spiel, das trotz einiger Kritikpunkte, wie dem hohen Preis und der unerwarteten 2D-Spielweise, viel zu bieten hat. Es verlangt Geschicklichkeit und strategisches Denken und belohnt die Spieler mit einem tiefen und abwechslungsreichen Gameplay.

Bis zum nächsten Artikel auf Gametasy. Schaut euch dazu auch das passende Video von Frag Nart an:

https://www.youtube.com/watch?v=O3Ihin2icgY
Related Posts