The Day Before – Hype und Enttäuschung

Hey Gamer! Heute haben wir ein heißes Thema, das die Gaming-Welt gerade ordentlich aufmischt: “The Day Before”. Dieses Spiel hat eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich, von einem der meistgesuchten Spiele auf Steam im November 2023 bis hin zu einem katastrophalen Start mit überwältigend negativen Bewertungen. Aber was ist da genau passiert?

“The Day Before” wurde ursprünglich 2021 als Open-World-Zombie-Survival-MMO angekündigt. Doch was im Dezember 2023 veröffentlicht wurde, hatte mit dem ursprünglichen Versprechen nicht mehr viel gemein. Statt eines Survival-MMOs präsentierte sich “The Day Before” als ein sogenannter Extraktions-Shooter. Kritiker und Fans warfen dem Entwicklerstudio Fntastic irreführende Werbung und sogar Betrug vor.

Das Spiel an sich war in einer Early-Access-Version auf Steam verfügbar, die jedoch extrem fehlerbehaftet war und nur einen Bruchteil dessen bot, was versprochen wurde. Was besonders für Aufsehen sorgte: Ein Reddit-Nutzer entdeckte, dass “The Day Before” für seine Stadtkarte ein Asset-Pack im Wert von 300 Dollar vom Unreal-Engine-Marktplatz verwendet hat, während das Inventar und Gameplay-Funktionen aus einem weiteren Paket für 65 Dollar stammen sollen.

Auf Reddit wurde entlarvt, dass vom Entwickler Assets gekauft und 1:1 im Spiel untergebracht wurden.

Diese Enthüllungen führten zu großer Wut in der Community. Spieler überschwemmten den Discord-Server des Spiels mit negativem Feedback, Fehlerberichten und hasserfüllten Kommentaren, was letztendlich zur Abschaltung des Servers führte. Dieses ganze Durcheinander führte zu der Annahme, dass “The Day Before” in wenigen Monaten zusammengeschustert wurde, anstatt die behaupteten fünf Jahre Entwicklungszeit in Anspruch zu nehmen.

Das Artwork des lange gehypten Games, welches die Erwartungen der Fans leider nie erfüllen sollte.

Nun stehen die Entwickler vor einem Berg von Kritik und dem Vorwurf, lediglich mit leicht veränderten Asset-Paketen gearbeitet zu haben. Ob “The Day Before” sich jemals von diesem Debakel erholen kann, bleibt fraglich, besonders angesichts der Vorwürfe, es handle sich bei dem Spiel um eine reine Abzocke.

Das Studio Fntastic, bekannt für das Spiel “The Day Before”, hat jetzt, nur wenige Tage nach dem Release, die Schotten dichtgemacht. Stellt euch vor, das Game war mal das meistgewünschte Spiel auf Steam! Sie hatten Pläne für ein Survival-MMO mit krasser Grafik und realistischen Zombies. Aber dann kam eins zum anderen: Release-Verschiebungen im Mai 2022, Spieler, die nach neuen Trailern an der Qualität zweifelten, und dann auch noch ein Rechtsstreit um den Namen, der “The Day Before” sogar kurzzeitig von Steam verschwinden ließ​.

Die Entwickler von Fntastic haben erklärt, dass “The Day Before” finanziell floppte und sie jetzt die Kohle nicht mehr haben, um weiterzumachen. Die Einnahmen, die sie noch haben, gehen jetzt für die Begleichung von Schulden bei ihren Partnern drauf. Sie sagen, es war kein Betrug, sondern ihr erstes großes Game, in das sie fünf Jahre lang Herzblut gesteckt haben. Aber irgendwo haben sie sich wohl verrechnet​​.

Jetzt ist auch die Zukunft von “Propnight”, ihrem anderen Game, mega ungewiss. Fntastic will zwar die Server am Laufen halten, aber wie lange das klappt, steht in den Sternen​​.

Bereits vor einem Monat hat Frag Nart auf YouTube eine Warnung ausgesprochen.

Related Posts

NINTENDO gegen PALWORLD

The Pokémon Company, bekannt für das legendäre Pokémon-Franchise, zieht in Erwägung, gegen Palworld und dessen Entwickler, Pocket Pair,…
Mehr lesen