Review: Assassin’s Creed Valhalla – Zorn der Druiden (DLC)

Du hast dich als Eivor in Assassin’s Creed Valhalla bereits durch das kalte Norwegen und das bewaldete England gekämpft und bist bereit, ein neues Abenteuer mit deinem Wikinger bzw. deiner Wikingerin zu starten? Wir haben hier ein Review zum Assassin’s Creed DLC Zorn der Druiden für dich verfasst. Dabei stellen wir vor, worum es im DLC generell geht (ohne Spoiler), was du tun kannst, was uns gefallen hat und was uns nicht zugesagt hat.

Allgemeines zum DLC

Der DLC Zorn der Druiden von Assassin’s Creed Valhalla entführt dich in das regnerische und neblige Irland, genauer gesagt beginnen wir unsere Reise in Dyflin (Dublin) – einer prosperierenden Handelsstadt.

Thematisch geht es – wie der Titel bereits verrät – um einen mysteriösen Druidenkult. Es gibt eine neue Story (zu der wir aus Spoiler-Gründen nichts sagen) und außerdem noch ein brandneues Handelssystem, dem du dich widmen kannst. Du brauchst übrigens keinen neuen Spielstand, um den DLC zu spielen. Du musst lediglich das erste Gebiet in Englaland abschließen, um die neue Geschichte zu starten – das kannst du in deiner Siedlung dann tun, wann immer du willst.

Der DLC verhält sich wie eine extra Geschichte im Spiel und du brauchst nicht, wie bei Assassin’s Creed Odyssey, den DLC, um die Story des Hauptspiels zu Ende zu erleben. Es handelt sich quasi um eine Geschichte, die losgelöst von der Story von AC Valhalla ist. Anfangs wirst du in die neue Welt eingeführt und lernst wichtige Charaktere kennen. Der Mittelteil mag sich eventuell für den einen oder anderen etwas ziehen. Vor allem das Ende der Geschichte fanden wir dann sehr interessant – selbstverständlich sagen wir an dieser Stelle nichts weiter dazu, falls du dich auch noch dem Zorn der Druiden stellen möchtest. Zudem gibt es im DLC neue Drengr zu besiegen, Artefakte zu sammeln und Prüfungen zu bestehen.

Die Spielzeit umfasst etwa 12 bis 20 Stunden. Damit ist man schon erstmal eine Weile beschäftigt, da jede Menge Content geboten wird. Neben dem Erleben der neuen Geschichte kannst du natürlich ganz viel erkunden gehen und auch noch eine Ordensjagd starten.

Wo geht es hin?

Wie bereits erwähnt, begeben wir uns im Zorn der Druiden DLC von Assassin’s Creed Valhalla nach Irland und starten in der imposanten Handelsstadt Dyflin. Insgesamt laden vier neue Gebiete zum Erkunden ein: Dyflin, Mide, Connachta und Ulaid. Die Map ist recht groß, was heißt: Es gilt viele coole Orte zu entdecken! Eindrucksvolle Ringfestungen schmiegen sich in die hügelige Landschaft Irlands ein, es regnet viel und ist grün – das finden wir sehr atmosphärisch.

Insbesondere düstere, neblige Regionen (z. B. im Westen der Karte) haben uns sehr beeindruckt. Diese Areale vermitteln eine nahezu mythische Stimmung, die wir so nicht aus dem Hauptspiel kennen – genial!

Die Handelsposten

Das große neue Feature im Zorn der Druiden DLC sind die Handelsposten, die neue Baumöglichkeiten ermöglichen, welche die Herstellung von Gütern vorantreiben. Die durch die Handelsposten generierten Güter werden in einer Handelstruhe verwahrt und erlauben euch ferner Handelsverträge abzuschließen. Der NPC Azar ist deine Ansprechpartnerin in Handelsangelegenheiten.

Handelsposten befinden sich in ganz Irland. Du musst die Posten zunächst einnehmen und kannst sie dann nach und nach verbessern, was sie ertragreicher macht. Durch ein passives Einkommenssystem kannst du jederzeit in Dyflin in der Handelstruhe bei Azar die Erträge abholen. Als Gebäude für deine Posten kannst du beispielsweise ein Versorgungslager, wo du dir Pfeile und Beeren abholen kannst, eine Werkerhütte, welche die Produktivität erhöht und ein Lager, welches die Kapazität der Handelstruhe in Dyflin errichten.

Sprichst du Azar an, kannst du durch das Tauschen von Materialien neue Items, wie z. B. neue Waffen oder Sets, bekommen. Neue Rüstungsitems, Waffen und Skins für dein Pferd findest du aber nicht nur bei Azar, sondern auf der ganzen Map verteilt. Sei also aufmerksam, schaue in Stallungen vorbei und sammle alles ein, was dir gefällt.

Dyflin hat übrigens eine Bekanntheitsstufe, ähnlich der Siedlungsstufe in England (allerdings verändert sich Dyflin bei höherer Bekanntheit nicht). Die Bekanntheitsstufe schaltet neue Handelsfeatures, neue Stufen und neue Belohnungen bei Azar frei.

Auf der Map werden dir die Handelsposten angezeigt – in Irland gibt es sieben Stück.

Neue Ressourcen

Ein neuer DLC heißt im Falle von Assassin’s Creed Valhalla: neue Ressourcen! Neben herkömmlichen Handelsposten-Material, mit dem du deine Handelsposten ausbaust, gibt es außerdem noch Kleidung, Schriften, Köstlichkeiten und die Luxusgüter. Die neuen exotischen Ressourcen erhältst du bei Quests und beim Looten. Das Handelsposten-Material kannst du vorrangig bei Raids ergattern.

Die neuen Ressourcen: Exotische Ressorcen.

Der Taubenschlag

Fans der alten Assassin’s Creed-Spiele werden ihren Ohren nicht trauen: Die Taubenschläge sind zurück! Dieses neue (oder alte?) Feature gibt dir bestimmte Aufgaben für jede Region. Baust du dir ein Kriegerzelt in deinen Außenposten, erhältst du außerdem noch einen Kriegerzelt-Bonus in Form doppelter DLC-Ressourcen auf die Aufgaben des Taubenschlags. Der Taubenschlag ist quasi ein unendliches Quest-System: Erledigst du eine Mission, werden weitere folgen.

Ein kleiner Tipp: Bevor du etwas erkundest, gehe zum Taubenschlag des Gebietes und nimm die Aufträge an. Ganz oft ist es so, dass die Mission dich an Orte führt, wo du eh hin wolltest und auf diese Weise hast du gleich noch eine Quest dafür. Die Erkundung und Quest-Belohnung hast du dann sozusagen unter einem Hut.

Die Taubenschläge sind zurück!

Neue Fähigkeiten

Neben neuen Ressourcen bietet uns der DLC noch brandneue Fähigkeiten.

Da wäre zum ersten die Jäger-Fähigkeit “Irischer Wolfshund”. Damit rufst du einen Hund herbei, der dich gegen Angreifer verteidigt. Mit jeder Verbesserung schützt dein tierischer Freund dich länger. Kombiniert mit der Fähigkeit “Bester Freund des Menschen” könntest du dir quasi zwei flauschige Begleiter rufen, die an deiner Seite kämpfen.

Die Fähigkeit “Rauchpfeil” verströmt beim Aufprall Rauch und behindert die Gegner beim Sehen. Auf zweiter Stufe detoniert der Pfeil, wenn er mit einer Feuerquelle in Verbindung kommt – fabriziert dann aber keinen Rauch mehr wie auf Stufe 1. Falls du ein meisterhafter Assassine bist, solltest du dir also überlegen, ob du diese Fähigkeit auf Stufe 1 lassen willst. Auf diese Weise könntest du still und heimlich im Rauch morden.

Die unserer Meinung nach schlechteste Fähigkeit des DLCs ist der “Wikingergruß”, bei dem du deinem Gegner eine Kopfnuss verpasst.

Ein neues Reittier

Im neuen DLC von Assassin’s Creed Valhalla wartet auch noch ein neues Reittier auf dich. Auf dem Rücken eines süßen grauen Luchses kannst du die Landschaft Irlands genießen und neue Orte erkunden.

Das Luchs-Reittier.

Was fanden wir nicht gut?

Wir bemängeln, dass man sich im Ordensmenü im Zorn der Druiden DLC selbst spoilert, wenn man genauer hinschaut. Besuche das Menü am besten nur flüchtig, wenn du dir Überraschungseffekte bewahren möchtest. Dieses Problem bestand auch schon im Hauptspiel.

Zum Thema Bugs und Glitches: Auch beim DLC ist es leider so, dass es nicht komplett bug-frei läuft. Wir hatten in 15 bis 20 Stunden etwa vier Abstürze. Bugs und Glitches kamen immer mal wieder vor, im Allgemeinen war das Add-On jedoch spielbar. Es ist nicht der technisch beste Zustand – für AC Valhalla war es jedoch in einem recht guten Zustand, da man es recht flüssig spielen konnte.

Schade finden wir außerdem, dass der DLC “nur mehr Valhalla” ist – heißt: Es sind quasi die gleichen Inhalte des Hauptspiels, wie Rätsel und Raids, im neuen Gewand, mit einer neuen Beschäftigung, dem Handelssystem. Für Fans von Assassin’s Creed Valhalla, die von dem Spiel nicht genug bekommen können, ist das DLC sehr empfehlenswert. Vor allem bei dem cool inszenierten Ende haben wir gestaunt! Hat sich das Hauptspiel allerdings für dich bereits gezogen, raten wir dazu, den Kauf des DLCs nochmal zu überdenken.

Wir haben das Zorn der Druiden-DLC sehr gerne gespielt und für uns war es definitiv die richtige Entscheidung!

Related Posts