20 Tipps zur Siedlung in Assassin’s Creed Valhalla

Hast du mit Wikinger Eivor das eisige Norwegen verlassen, wird die Geschichte von Assassin’s Creed Valhalla im nebligen England fortgeführt. Dort beginnt recht zu Beginn der Story der Siedlungsbau eures Camps Hraefnathorp, welches von da an das Herzstück der Spielwelt und den Ausgangspunkt vieler deiner Missionen bildet. Wir geben dir 20 nützliche Tipps für den Siedlungsbau, die dir helfen, das Beste aus deinem Wikingerdorf herauszuholen!

Die Schmiede

Was wäre ein Wikinger ohne eine gute Waffe? Die von Gunnar geführte Schmiede ist eines der wichtigsten, wenn nicht sogar DAS wichtigste Gebäude in AC Valhalla. Die Schmiede solltest du gleich zu Beginn ausbauen, denn sie ist der Ort, an dem du dein Equipment mithilfe von Barren auf die nächste Seltenheitsstufe aufwerten kannst. Für Waffen benötigst du dabei drei Barren eines Materials, für Ausrüstung nur einen. Um von Stufe grau auf Stufe rot zu kommen, brauchst du Kohlebarren; um von rot auf blau zu kommen Kupfernickelbarren und von der blauen auf die mythische Stufe werden Tungstenbarren benötigt.

Kohlebarren sind überall in der Anfangswelt zu finden, z.B. in Norwegen, aber auch in England in Legracaesterscir oder Grantabrycscir. Ein Ort, an dem du Kupfernickelbarren findest ist z.B. East-Engla und ein Beispielort für Tungstenbarren ist Glowecestrescire. Damit dein Wikinger besonders cool aussieht, kannst du in der Schmiede auch das Aussehen deiner Ausrüstung und deiner Waffen verändern.

Das Raiden

Der Ausbau deiner Siedlung in AC Valhalla ist natürlich nicht kostenlos. Ganz nach Wikingermanier plünderst und raubst du als Eivor mit deiner Crew, um an wichtige Materialien zu kommen. Mit Sicherheit sind dir schon die gut erkennbaren, roten Äxte auf der Map aufgefallen. Diese Äxte markieren Orte, an denen du durch Plündern wertvolle Rohmaterialien bekommst, die zum Ausbau deines Dorfes sehr nützlich sind.

Die Assassinen-Hütte

Neben der Schmiede ist es empfehlenswert, die Assassinen-Hütte als eines der ersten Gebäude zu errichten. Dort kannst du nicht nur mit Trainingspuppen trainieren, was deine Adrenalinleiste auffüllt – du erhältst ebenso eine neue spannende Questreihe! Ohne zu spoilern können wir dir empfehlen, dass du diese parallel zur Hauptstory gleich spielen solltest.

Die Baracken

Die Baracken sind dein Kriegerlager und dienen zur Ausbildung deiner Jomswikinger, also deiner legendären Spezialeinheit. Diese speziellen Söldnerkrieger kannst du in den Baracken selbst designen und customizen. Ein cooles und auffälliges Aussehen deiner Jomskrieger ist wichtig, da dann die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie von anderen Wikingern angeheuert werden – das bringt dir immerhin 100 Silber ein, was gerade zu Beginn des Spiels eine beachtliche Summe ist. Um deine Söldner zu verwalten und auszurüsten, musst du einfach Eydis ansprechen. Sie ist stets bei den Baracken zu finden.

Im Menü kannst du das Aussehen deines Jomswikingers verbessern.

Die Hütte der Seherin

Mythologie spielt eine große Rolle in AC Valhalla. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Seherin Valka unseren Lieblingswikinger auf eine Reise ins göttliche Reich Asgard schickt. Dazu benötigst du allerdings ein bestimmtes Gebäude: die Hütte der Seherin. Sobald die Figur Valka deine Siedlung betritt, kann nahe dem Wasserfall die Hütte der Seherin errichtet werden. In der Hütte gibt es unter anderem einen Trank, der dich an den Ort der Götter, nach Asgard, bringt und damit eine neue fesselnde Missionsreihe freischaltet. Der Bau der Hütte der Seherin ist erst ab Siedlungsstufe 3 möglich, weshalb wir zunächst den Bau von Schmiede, Assassinen-Hütte und/oder Baracke empfehlen.

Die Tiere der Siedlung

Neben den eindrucksvollen legendären Tieren in AC Valhalla, die du in Kämpfen besiegen musst, gibt es auch weniger gefährliche Fellnasen im Spiel. Durch bestimmte Quests können verschiedene Tiere wie Wölfe, Hunde und sogar ein Fuchs für dein Dorf rekrutiert werden. Diese laufen in deiner Siedlung herum und bereichern sie optisch, indem sie einfach nur niedlich aussehen. Also: Augen offen halten bei Tier-Quests! Eventuell finden sich die flauschigen Wegbereiter später in deiner Siedlung wieder.

Dieser hübsche weiße Wolf kann dein Bett bewachen.

Der Wasserfall

Jeder Gamer weiß, dass sich hinter einem Wasserfall der ein oder andere Schatz verbergen kann – dies ist auch beim Wasserfall in deinem Dorf in AC Valhalla der Fall. Um die verborgenen Schätze und speziellen Kräuter zu erreichen, sollest du dich mit einem Sprengpfeil oder einer Explosivvase wappnen, um die hinter dem Wasserfall befindliche marode Mauer zum Einsturz zu bringen. Sprengstoff dafür findest du beispielsweise direkt hinter der Hütte der Seherin. Um es knallen zu lassen, kannst du alternativ auch die Fertigkeit “Brandpulver-Falle” freischalten.

Die Ställe

Das Pferd (oder der Wolf) ist neben Rabe Synin euer wichtigster und treuster Begleiter in AC Valhalla. Um in der großen Spielwelt von A nach B zu kommen, sitzt du viel auf deinem Ross, weshalb sich eine frühe Verbesserung deines Gefährten allemal lohnt. Dafür sind die Ställe ein neues beliebtes Feature im Spiel. Dort kannst du zum einen Reittiere kaufen und wechseln, falls du mehrere besitzt. Zum anderen kannst du die Skins deiner Begleiter, also von deinem Reittier und von Synin ändern. Die wohl beste Veränderung von AC Valhalla zu seinen Vorgängern AC Origins und AC Odyssey ist, dass du das Reittier deiner Wahl trainieren kannst, damit es z.B. im Wasser nicht mehr untergeht.

Eine Verbesserung zu AC Origins und AC Odyssey: Du kannst deinem Pferd das Schwimmen beibringen.

Das Festmahl

Läutest du für 65 Silber die Glocke vor dem Langhaus, beginnt ein belebtes Festmahl in deiner Siedlung. Dieses Spektakel erhöht deine Kampfgeiststärkung entsprechend der bereits ausgebauten Perks in der Siedlung. Sprich: Je mehr du deine Siedlung ausbaust und verbesserst, desto höher die Werte der Festmahlstärkung. Eine mögliche Stärkung von Fern-und Nahkampf, Gesundheit, Rüstung und Attentat kann vor allem vor (Boss-)Kämpfen sehr nützlich sein. Das Festmahl ist ab Siedlungsstufe 4 verfügbar. Falls du es noch nicht wusstest: Die Siedlungsstufe steigt mit der Verbesserung deiner Gebäude.

Der Buff der Festmahlsstärkung ist nicht zu unterschätzen.

Die Jagdhütte

In der Jagdhütte vor dem Langhaus in deinem Dorf kannst du gegen Abgabe von Jagdlieferungen Belohnungen wie Runen, Entwürfe für Tätowierungen und Barren erhalten. Zudem erhältst du Informationen über legendäre Tiere und schaltest mit Errichtung des Gebäudes eine neue besondere Questreihe frei.

Die Briefbox

“Sie haben Post!” Auf dem Tisch in Eivors Zimmer im Haupthaus befindet sich ein Briefkasten. Öffnest du ihn, erhältst du neue aufregende Missionen und Informationen über aktualisierte Quests – es lohnt sich also immer mal vorbeizuschauen!

Die Materialbeschaffung

Wie bereits in Punkt 2 erwähnt, ist das Raiden eine Möglichkeit an Rohstoffe zu kommen. Aber auch im Rahmen der Mainquest bekommst du durch Fortschritte in der Siedlung Belohnungen in Form von nützlichen Materialien. Übrigens: Je weiter du in der Story voranschreitest, desto mehr Gebäude für die Siedlung werden freigeschaltet!

Die Siedlungsquests

Wie du dir vielleicht denken kannst, führt der stetige Ausbau deiner Siedlung zu neuen spannenden Nebenquests. Ebenfalls lohnt es sich, den NPCs im Dorf zu lauschen, denn diese haben oftmals interessante Geschichten zu erzählen…

Die Siedlungsevents

Ohne groß zu spoilern geben wir dir folgenden Tipp: Halte dich immer mal wieder in deiner Siedlung auf, sprich mit NPCs und sei aufmerksam – es gibt bestimmte Events in der Siedlung, an denen es sich lohnt teilzunehmen. Diese Events schalten beispielsweise neue aufregende Quests frei, die euch seltene Belohnungen bescheren.

Der Oktavian

Beim Kurator Oktavian kannst du Gegenstände wie Figuren oder römische Artefakte abgeben. Im Gegenzug dafür erhältst du Skins oder aber schicke Statuen, mit denen du deine Siedlung aufhübschen kannst. Artefakte sind praktischerweise auf deiner Map markiert.

Dieses Artefakt ist mit einem Maskensymbol auf der Karte markiert.

Der Händler

Bei all deinen Raids wird sich mit der Zeit sehr viel unnützer Plunder ansammeln. Baust du dir das Gebäude des Händlers, kannst du überflüssigen Loot bei ihm verkaufen oder aber auch Leder und Eisen, Materialien, die man gerade zu Beginn des Games oft benötigt, einkaufen – absoluter Gamechanger. Natürlich kannst du dir bei deinem Händler auch nützliche Ausrüstung oder aber schicke Designs für dein Dorf zulegen. Zwar gibt es im Spiel weitere Händler, mit einem Händler in deinem Dorf hast du jedoch stets einen in deiner Nähe.

Das Bett

Das ganze Plündern, die Trinkspiele und das Lösen von Rätseln können ganz schön anstrengend sein. Zum Glück kannst du es dir in deiner Siedlung als Eivor in deinem Bettchen gemütlich machen. Das Prinzip ist ganz simpel: Gehst du bei Tag ins Bett, wachst du in der Nacht wieder auf und suchst du bei Nacht dein Bett auf, erwachst du am Tag. Teilweise hast du nachts andere aktive Perks als am Tag – z.B. bei besonderen Rüstungssets. Es lohnt sich also, Eivor mal als Nachteule zu spielen. Alternativ kannst du, um die Tageszeit zu ändern, auch meditieren.

Die Fischerhütte

Petri Heil! Der Bau der Fischerhütte schaltet das Angel-Feature frei. Beim Angeln kannst du an jedem Gewässer einen glitschigen Fisch aus dem Wasser ziehen. Dinge, die du beim Angeln aus dem Wasser ziehst, können bei der Fischerhütte gegen Materialien und Runen eingetauscht werden.

Der Friseur und der Tattooshop

Beim Friseur kannst du Eivors wilde Wikingermähne in neue Frisuren wandeln. Der Tattooshop bietet eine Auswahl von Tattoos für deinen Wikinger und – keine Sorge – eine Lasermaschine gibt es auch. So kannst du ein ungewolltes Tattoo entfernen und dich jederzeit für neue Körperkunst entscheiden.

Das Haupthaus

Last but not least: Das Haupthaus. Das Haupthaus ist der Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Hier findest du die Bündniskarte, mit der du ganz nach Wikingermanier neue Gebiete erkunden und einnehmen kannst. An diesem Tisch werden strategische Entscheidungen getroffen! Übrigens: Wenn du dich auf ein Gebiet und eine Questreihe festgelegt hast, kannst du sie auch wieder abbrechen und einfach zu einem anderen Zeitpunkt weitermachen.

Die Bündniskarte zeigt deine bereits erforschten Gebiete.
Related Posts