BESSER WERDEN – 17 Tipps für The Witcher 3

Das Action RPG The Witcher 3: Wild Hunt ist durchaus komplex und verzeiht einem kaum begangene Fehler. Sei es nicht richtig ausweichen können, nicht die gesamte Spielwelt zu erkunden oder wenn du falsch skillst. Wir geben dir aber unsere ultimativen 17 Tipps zu The Witcher 3, damit du mit Geralt so wenig Probleme wie möglich hast. Dabei ist egal, ob du blutiger Anfänger oder ein Veteran der Witcher Spiele bist.

Skillung

Das Skill Menü kann einen beim ersten Spielstart definitiv überfordern. Dabei ist dieses gar nicht so komplex. Es gibt 4 verschiedene Skillbäume. Einmal für Kampf, Zeichen, Alchemie und Allgemein. Wir empfehlen dir von Anfang an eine Strategie zu überlegen. Denn um deine Skills zurückzusetzen brauchst du einen Trank, den du nur bei bestimmten Händlern erwerben kannst. Wir raten dir zu Beginn auf Kampf zu gehen. Möchtest du dazu mehr wissen, dann schau doch einmal bei unserem Anfänger Build vorbei.

Orte der Macht

Orte der Macht sind besondere Steine in der Witcher Welt. Zu sehen sind sie auf der Map als Hinkelstein. Wenn du nun zum ersten Mal mit diesen interagierst, bekommst du einen Fähigkeitspunkt geschenkt. Darüber hinaus erhöht sich die Zeichenintensität für ein bestimmtes Zeichen, aber nur in einem bestimmten Zeitraum. Alleine in dem Startgebiet Weissgarten befinden sich 6 Stück. Also nimm dir von Beginn an die Zeit mit allen zu Interagieren, dies gibt dir gerade am Anfang einen enormen Vorteil.

Alle Orte der Macht in dem Anfangsgebiet Weissgarten.

Fähigkeiten

Fähigkeiten gehören zu jedem RPG dazu, denn erst durch diese kannst du zu dem Helden werden, den die jeweilige Welt braucht. In The Witcher 3 musst du darauf achten diese nicht nur zu skillen, sondern diese auch per Drag & Drop auszurüsten. Sonst sind diese nicht aktiv.

Per Drag & Drop musst du Fähigkeiten aus dem Baum nach rechts ziehen, da diese sonst nicht aktiv sind.

Dodgen

Dodgen war schon immer ein wichtiger Bestandteil in jedem Spiel mit einem Kampfsystem. Was wäre Dark Souls ohne ausweichen? In The Witcher kannst du auf mehrere Arten und Weisen Schaden entgehen. Der erste und einfachste Weg ist Quen. Quen ist ein Zeichen, dass dir einen Schutzschild gibt, wobei dieses nur einen Hit annulliert. Die zweite Möglichkeit ist die Hechtrolle. Dabei legst du eine weitere Entfernung zurück und verschaffst dir so Abstand zu deinen Gegnern. Du kannst aber auch den kleinen Ausweichschritt nutzen. Mit diesem tanzt du um deinen Gegner herum. Dies ist besonders nützlich, wenn du ihn danach direkt mit deinem Schwert angreifen willst. Die letzte Möglichkeit ist das parieren mit deinem Schwert. Super einfach, klappt aber nicht immer, da du dabei gestunnt werden kannst.

Ausrüstung verbessern

In der Welt von The Witcher gibt es eine Vielzahl an Rüstung, Waffen und Sets. Um an die besten Sets zu kommen, musst du die Schatzsuchenquest erledigen. Sets gehören auch zu den stärksten Ausrüstungen im Spiel. Außer vielleicht die Nilfgaardischen Wächterhandschuhe, denn diese bringen einen krassen Kritische-Treffer-Bonus. Auch bei den Waffen solltet ihr darauf achten, dass diese entweder zu deiner Schule passen oder zu den besten im Spiel gehören. Wir haben zu den besten Waffen in The Witcher 3 auch einen eigenen Artikel, fall dies dich interessiert.

Kampf auf Plötze

The Witcher gibt einem die Möglichkeit, dass du auch auf dem Rücken von Plötze dein Schwert schwingst. Dies ist gerade bei Gegnern, die schneller als du sind ein erheblicher Vorteil. Dabei kannst du die Angriffstaste gedrückt halten und in der Nähe von den Gegnern loszulassen.

Du kannst auch beim Reiten störende Gegner ausschalten.

Alchemie

Tränke, Öle und Bomben geben die in Kämpfen einen wichtigen Vorteil. Gerade am Anfang unterschätzt man dies. Und vielleicht verstehst du das gesamte Thema auch nicht ganz. Dies ist aber ein großer Fehler. Wenn du Hilfe brauchst, guck dir gerne unseren Guide zum Thema Alchemie an. Sinnvoll ist es gerade am Anfang zu einem Alchemiehändler zu gehen. Dieser verkauft dir nicht nur die benötigten Zutaten, sondern auch Rezepte. Dabei sind die Absude mit am stärksten. Für Absude brauchst du als Zutat bestimmte Teile eines Monsters, da empfehlen wir dir die Hexeraufträge durchzuführen. Denn bei diesen musst du eben diese bestimmten Monster töten.

Tränke

Tränke geben dir kurzzeitig einen bestimmten Buff. Von mehr Schaden, Vitalität oder das Sehen bei totaler Finsternis. Dabei nutzen wir am liebsten den Überlegenen Donner, das Absud Raffards Des Weisen und Mariborwald. Mit dem Überlegen Donner teilst du mehr Schaden aus, Raffgards heilt dich einmal komplett voll und Mariborwald beschleunigt die Ausschüttung von Adrenalin.

Legendäre Schmiede

Schmiede verkaufen nicht nur Ausrüstung und reparieren beschädigte, sondern sie stellen auch für dich bestimmte Ausrüstungen her. Neben den normalen Schmieden gibt es aber auch die legendären Schmiede. Diese fertigen, im Vergleich zu den anderen, bessere Gegenstände an. Dabei musst du für diese zuerst eine Quest erledigen. Dabei gibt es drei Stück. Es gibt Hattori in Novigrad, Fergus in Krähenfels und, wenn du das Blood & Wine DLC besitzt, Lafargue in Toussaint.

Bei Fergus in Krähenfels kannst du dir nach erledigter Quest die besten Rüstungen herstellen lassen.

Potion of Clearance

Der Trank der Leerung ist ein Trank, den du sehr selten bei Händlern finden kannst. Mit diesem kannst du all deine Fähigkeiten zurücksetzen und neu skillen. Dadurch dass du ihn so selten finden kannst, solltest du ihn sofort kaufen, sobald du ihn siehst.

Mutationen

Durch das Blood & Wine DLC erhältst du nicht nur 4 neue freie Fertigkeitenslots, sondern auch Mutationen. Diese gehören mit zu den stärksten Buffs im gesamten Spiel. Unsere Lieblingsmutation ist dabei Euphorie. Mit Euphorie teilst du mehr Schaden aus, je nachdem wie viele Toxitätspunkte du besitzt. Du kannst dort natürlich etwas nehmen, was besser zu deinem Build passt.

Die Mutation Euphorie bufft deinen Schaden um bis zu 220%.

Kampftaktik

Du kannst Gegner in The Witcher auf ganz verschiedene Arten und Weisen töten. Sei es als Zeichenmagier, Tränkemagier etc. Dabei musst du natürlich deinen Kampfstil, deine Ausrüstung, Skillung dessen anpassen. Überlege als von Beginn an wie du deine Gegner in 50 Stunden besiegen willst und baue darauf hin.

Looten

Es gibt immer etwas zu Looten und nimm es auch mit, wenn du die Möglichkeit hast. Seien es Waffen von toten Gegnern, Rohstoffe von toten Bestien, Kräuter in der offenen Welt oder Krempel in Gebäuden. Du kannst es später immer noch in Einzelteile zerlegen, kaputtmachen, verkaufen oder zum craften nutzen. Du wirst immer einen Weg finden den Loot praktisch zu verwenden.

Recherche

Das Bestiarium wird dein bester Freund. Denn dieses Buch zeigt an, welche Bomben, Öle und Zeichen am effektivsten gegen bestimmte Monster sind. Damit sind diese definitiv leichter zu besiegen.

Die Bestariumseite einer Sirene.

Grinden

Grinden wird dich langfristig besser machen. Denn dadurch gewinnst du nicht nur Massen an Erfahrung, sondern auch starke Ausrüstung. In The Witcher gibt es keinen Grindzwang, man kann das Spiel auch trotzdem ohne gut mit Quest durchspielen. Es ist nur sehr belohnend und hilft euch in Vorbereitung auf starke Gegner.

Gearpflege

An dem Schleifstein kannst du deine Waffen und an der Rüstungsbank deine Rüstung kostenlos verbessern. Der Buff hält aber nur für einen gewissen Zeitraum. Darüber hinaus solltest du immer mal wieder deine Ausrüstung reparieren, denn, diese kann sich abnutzen. Dies kannst du entweder bei einem Schmied für Bezahlung machen lassen, oder selber Reparatursets nutzen.

Schatzkarten

Händler bieten dir ab und zu Schatzkarten an. Wenn du diese gekauft hast, erscheint ein Truhenicon auf deiner Karte. Dieses Icon zeigt den Fundort dieses Schatzes. Dort musst du meistens Monster töten, um an den Schatz zu gelangen. Der Schatz besteht dann meistens aus Ausrüstung, Materialien und Kronen. Deswegen folgender Tipp, wenn du eine Schatzkarte bei einem Händler siehst, kaufe diese direkt.

Nachdem du eine Schatzkarte gekauft hast, findest du dieses Truhenicon auf der Map. Dort befindet sich dann der Schatz.
Related Posts