Beste Skillung am Anfang & Endgame

Du kannst hunderte Stunden in dem RPG The Witcher 3: Wild Hunt verbringen und dies dabei auf ganz verschiedene Arten durchspielen. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei richtige Skillung. Wenn du also The Witcher 3 neu anfängst oder den New Game + Modus ausprobierst, geben wir dir die richtigen Tipps zur Anfangsskillung und welches Build unserer Meinung nach fürs Endgame am besten ist.

Builds

Der Anfang auf der höchsten Schwierigkeit Todesmarsch ist auf jeden Fall sehr fordernd. Wir haben dir auch schon ein paar Builds gezeigt. Ein Beispiel dafür ist unser Inferno Build. Es gibt aber auch andere Build Möglichkeiten, gerade am Anfang. Dabei kannst du beim Leveln selber ganz gut skillen und dann hast du von Beginn an nicht so starke Probleme wie die anderen.

Allgemeiner Skilltree

Du startest am Anfang natürlich mit den Skills im allgemeinen Baum. Dort wählst du, je nachdem welche Rüstung du tragen möchtest, die Technik der Greifen-, Bären- oder Katzenschule. Darüber hinaus solltest du auf jeden Fall die Fähigkeit Gourmet skillen. Diesen Skill gibts es aber nur im Blood & Wine DLC. Wir entscheiden uns für ein leichten Build, das heißt wir nehmen die Katzenschule. Denn wir wollen viel Schaden verursachen und vorallem critten.

Unserer Meinung nach die Skills im Allgemeinen Tree.

Kampf Skilltree

Als Nächstes solltest du im Allgemeinen deine leichten Angriffe stärken. Dabei solltest du 5 Punkte in Muskelgedächtnis stecken. Leichte Angriffe sind am Anfang sehr praktisch, da du diese sehr viel nutzt. Danach skillst du Entschlossenheit. Damit erhältst du mehr Adrenalin und verlierst auch weniger, wenn du Schaden erleidest. Dies ist sehr praktisch, da du mit mehr Adrenalin, auch mehr Schaden aufbaust. Als Nächstes entscheidest du dich nacheinander zwischen Unsterblich, Leichtfüssigkeit oder Präzisionsschläge. Leichfüssigkeit zum Beispiel verringert den Schaden, den du beim Ausweichen erleidest. Wir nehmen zuerst Leichtfüssigkeit, dann Unsterblichkeit und danach Präzisionsschläge. Wenn du dies entschieden hast, skillst du Wirbel und Klingenfokus.

Wenn du alles richtig gemacht hast, sollte dein Kampf Skilltree so aussehen.

Alchemie Skilltree

Du skillst natürlich zuerst erworbene Toleranz. Denn mit dieser Fähigkeit erhöhst du pro erlerntes Rezept deine Gifttoleranz um 1. Wer schon einmal Witcher 3 gespielt hat, weiß wie wichtig Tränke im Kämpfen sind und wie viele Rezepte man findet. Danach skillst du die erhöhte Toleranz. Damit erhöhst du deine Gifttoleranz nochmal um ein Vielfaches. Als letztes skillst du Terrorisieren. Diese Fähigkeit schützt vor Schaden. Dabei solltet ihr auf jeden Fall die Mod Auto Apply Oils nutzen. Diese trägt immer am Anfang des Kampfes das richtige Öl auf. Du bemerkst nun, dass deine Skillslots voll sind. Wenn du das Blood & Wine DLC besitzt, kannst du Mutagene freischalten und danach mehr Skills aktivieren. Welche Mutation du nehmen solltest, steht weiter unten. Als Nächstes solltest du Synergie skillen. Damit verstärken sich noch einmal deine Mutagene.

Dein Alchemie Skilltree sollte nun so aussehen.

Mutationen

Dieser Teil beschäftigt sich nun mit den Mutationen. Solltest du das Blood & Wine DLC nicht besitzen, kannst du das nicht machen. Als Erstes sollte man auf jeden Fall Euphorie freischalten. Dieses erhöht nicht nur den Schwertschaden, sondern lässt dich auch mehr Skills freischalten. Danach kannst du die Mutationen nutzen, die du am besten für dich findest.

Die Mutation Euphorie solltest du auf jeden Fall ausrüsten.

Mutagene

Wir nutzen für unseren Build hauptsächlich rote Mutagene. Diese verstärken unsere Angriffskraft. Da wir später viel den Klingenwirbel nutzen werden, wollen wir dort natürlich den meisten Schaden mit verursachen. Wenn du ein Problem damit hast öfter zu sterben, kannst du ein rotes mit einem grünen Mutagen austauschen.

Weitere Skills

Hast du nun alles Bisherige ausgeführt, kommen wir nun zu den restlichen 3 Skills. Dafür gehst du nochmal in den Allgemeinen Skillbaum. Dort lernst du jetzt Stoffwechselkontrolle. Dadurch kannst du noch mehr Tränke trinken. Im besten Fall kannst du Gourmet mit dieser Fähigkeit austauschen. Als nächstes skillst du Jagdinstinkt. Dadurch erhöhst du nochmal deinen critt. Danach skillst du noch einmal die Fähigkeit Fokus. Den letzten freien Slot kannst du vergeben wie du möchtest. Natürlich bist du mittlerweile bei rund 100 Stunden, um diese ganzen Skillpunkte zu besitzen.

Nach etlichen Stunden spielen und leveln, sollte es im groben bei dir nur so aussehen.

Ausrüstung

Dass die Skillung alleine nicht den meisten Schaden verursacht, sondern die Ausrüstung auch einen Einfluss hat, ist jedem RPG Spieler klar. Wir empfehlen dir am Anfang die Katzenausrüstung zu nehmen. Später empfehlen wir dir auf die Bärenrüstung umzusteigen. Warum? Wenn du das Hearts of Stone DLC besitzt, kannst du auf deine Bärenrüstung die Leichtigkeit Verzauberung anbringen. Daraus wird aus deiner Bärenrüstung eine leichte Rüstung. Als Schwerter solltest du im Endgame auf jeden Fall das Toussaint-Ritterstahlschwert und Aerondight nutzen. Auf die Waffen ist es am besten die Kräftigung oder Abtrennung Verzauberung anzubringen. Bei Kräftigung wird dein Schaden bei maximaler Vitalität erhöht und bei Abtrennung die Reichweite deines Wirbelschadens.

Tränke

Du solltest auf Todesmarsch so schnell wie möglich alle Öle, Tränke und Bomben zusammen suchen. Für unseren Build nutzt du am besten das Wasserweib, Ekimma und Ekhidna Absud. Du kannst auch das Krabbenspinnen-Absud mitnehmen, dann dadurch erleidest du mit einer leichten Rüstung nochmal weniger Schaden.

Vorgehensweise

Als Erstes solltest du natürlich vor den Kämpfen deine Tränke trinken. Danach buffst du dich mit Quen. Dann kannst du über viele leichte Angriffe dein Adrenalin auffüllen. Wenn diese aufgefüllt ist, kannst du mit Wirbel einfach durch deine Gegner durch tanzen und diese töten.

Related Posts