Die besten Hexer-Sets in The Witcher 3: Wild Hunt

Unser Lieblingshexer Geralt kann sich in The Witcher 3: Wild Hunt mit schicken Rüstungen richtig in Schale werfen. Damit beeindruckt er nicht nur Yennefer (oder Triss), sondern auch uns – denn die Rüstungen und Waffen im Game sind hübsch gestaltet und können sich durchaus sehen lassen. Natürlich schauen sie aber nicht nur toll aus – sie haben auch großenteils tolle Stats! Hervorstechen tun dabei selbstverständlich die speziellen Hexersets, die Geralt im Laufe des Spiels sammeln kann.

Dabei handelt es sich konkret um das Set der Bärenschule, der Wolfsschule, der Greifenschule und der Katzenschule. Zusätzlich gibt es noch die Mantikorausrüstung aus dem Blood and Wine DLC sowie die Vipernausrüstung aus dem Hearts of Stone Add-On. Die Ausrüstungen aus den DLCs befinden sich übrigens bereits auf ihrer höchsten Stufe und du kannst sie nicht mehr verbessern, wie die Sets aus dem Hauptspiel.

All diese Ausrüstungen wollen wir dir nun in diesem Beitrag vorstellen, ranken und zeigen, für welchen Zweck sich welche Ausrüstung am besten eignet. Falls du dich nebenbei noch für die beste Anfängerrüstung in The Witcher 3: Wild Hunt interessierst, schau gerne bei unserem Artikel über die Greifenrüstung vorbei.

Das Set der Vipernschule

Platz 6 der besten Hexer-Sets in The Witcher 3: Wild Hunt belegt die Vipernschulenausrüstung. Du bekommst sie im Rahmen der Hauptquest “Sesam Öffne dich!”, in welcher du mit dem Bankier Vivaldi eine Auktion besuchst. Während der Auktion kannst du dich mit seinen Freunden unterhalten, unter anderem mit einer gewissen Gräfin Mignole. Mit dieser Adligen hast du die Option zu handeln, was du unbedingt tun solltest – denn von ihr kannst du die Schemata für die Rüstung, Hose, Handschuhe und Stiefel erhalten.

Optisch sieht die Vipernrüstung klasse aus! Geralt trägt diese Rüstung übrigens auch zu Beginn der Geschichte des Hauptspiels.


Doch warum belegt diese Ausrüstung nur den letzten Platz? Wir geben zu, die Stats der Schwerter sind gar nicht so schlecht: Das Stahlschwert verfügt über eine Aard-Zeichenintensität von +25%, einen Krit-Treffer-Bonus von +75%, eine Krit-Chance von +10%, eine Chance auf Vergiften von +15% und +5% Bonuserfahrung bei Humanoiden. Das Silberschwert hat gleiche Stats, bis auf den letzten – hier gibt es statt der Bonuserfahrung bei Humanoiden eine Bonuserfahrung für Monster von +20%.

Bei der Vipernschulenrüstung gibt es keinen Setbonus und bis auf den Giftbonus gibt es keine großen Besonderheiten bei der Rüstung. Die Stiefel haben eine Giftresistenz von +10%, die Hose von 30%, die Handschuhe von 10% und die Rüstung von 50% – das ist schon nicht schlecht und gegen giftige Gegner sogar sehr gut. Optisch finden wir die Vipernrüstung außerdem wirklich schick!

Leider gibt es bei der Vipernrüstung keinen Setbonus.

Das Set der Wolfsschule

Zu der Wolfsschulenausrüstung in The Witcher 3: Wild Hunt gibt es gar nicht so viel zu sagen. Optisch sieht sie mit ihren Leder- und Metallelementen und dem feuerroten Stoff sehr gut aus. Die Stats auf der Grossmeisterstufe finden wir allerdings absolut langweilig: +35% Adrenalingewinn, +26% Durchbohrungsschaden-Resistenz, +20% Zerschmettern-Resistenz, +33% Aufschlitzen-Resistenz und +36% Resistenz gegen Schaden durch Monster nennen wir hier einmal beispielhaft für die Rüstung – im Großen und Ganzen nichts tolles dabei. Der Setbonus haut einen ebenfalls nicht vom Hocker: Beim 3er Setbonus können auf ein Schwert bis zu drei Öle gleichzeitig aufgetragen werden und beim 6er Setbonus können Bomben verzögerungsfrei geworfen werden.

Die Schwerter sehen ganz nett aus, aber hinsichtlich der Stats ist auch wieder nichts großartiges dabei. Von uns gibt es keine Empfehlung für das Set der Wolfsschule, welches du übrigens über die gängigen Schatzsuchen-Quests sammeln kannst, wenn es dich doch interessieren sollte.

Das Set der Mantikorschule

Die schicke Mantikorausrüstung kannst du im DLC Blood and Wine in The Witcher 3: Wild Hunt sammeln. Die drei Trankfläschchen, die in den gekreuzten Ledergurt über Geralts Brust eingearbeitet sind, geben Hinweis auf eine Alchemie-Rüstung – und das ist sie auch. Der 3er Setbonus bewirkt, dass die Chance auf kritische Treffer und Schaden von Krits auch bei Bomben gelten – da wir nicht viel mit Bomben spielen, ist das für uns weniger interessant. Mit dem 6er Setbonus wird die maximale Anzahl von Ladungen für jedes Alchemie-Objekt um 1 erhöht.

Hier siehst du die drei Fläschchen an Geralts Ledergurt.

Die Stats der Waffen mit +300 Rüstungsdurchbohrung, einer erhöhtem Krit-Chance von +10%, +50% Krit-Treffer-Bonus, +15% Chance auf Bluten und – je nach Schwert – +5% Bonuserfahrung bei Humanoiden (Stahlschwert) und +5% Bonuserfahrung bei Monstern (Silberschwert) sind in Ordnung.

Das wirklich coole an dem Set ist aber die erhöhte eigene Vergiftung: Zusammen mit dem Euphorie-Buff, den du über die Mutagene bekommst, wird mit jedem Toxizitätspunkt der Schwertschaden und die Zeichenintensität erhöht. Das ist zwar sehr cool, aber auch nicht so überragend, dass das Set einen besseren Platz als 4 belegen könnte. Möchtest du dich auf die Suche nach den Schemata der Mantikorausrüstung machen, so statte dem Grossmeister-Schmied Lafargue in Beauclair einen Besuch ab und befrage ihn über die Mantikorschule. Im Anschluss an das Gespräch findest du unter deinen Schatzsuchen die entsprechende Quest für das Suchen der Schemata.

Das Set der Katzenschule

Platz 3 der besten Hexer-Sets in The Witcher 3: Wild Hunt belegt die Ausrüstung der Katzenschule, die uns mit ihrer Kapuze auf der Meister- und Grossmeisterstufe echte Assassinen-Vibes gibt. Wir benutzen sie also einerseits aufgrund der coolen Optik, andererseits macht sie auch recht guten Schaden durch Angriffskraft und den 3er Setbonus. Du findest das Set über die Schemata-Schatzsuchen.

Geralt im Assassinen-Look.


Das Set ist für leichte und schnelle Angriffe optimiert, was auch der Setbonus zeigt: Der 3er Setbonus bewirkt, dass durch starke Angriffe der Schaden von schnellen Angriffen 5 Sekunden lang um 10% pro Ausrüstungsteil des Sets erhöht. Da wir meist mit vier Ausrüstungsteilen spielen (wir nutzen statt der Set-Schwerter unser Toussaint-Ritterstahlschwert und Aerondight) haben wir somit bereits ordentlich 40% mehr Schaden bei schnellen Angriffen. Mit dem 6er Setbonus bewirken rückwärtigen Angriffe 50% mehr Schaden und betäuben den Gegner zum Preis von 1 Adrenalinpunkt – das nutzen wir kaum.

Die Stats der Rüstung.

Die Waffen des Sets sind nicht grandios überzeugend – die Schwerter haben auf Grossmeisterstufe eine erhöhte Aard-Zeichenintensität von +20%, eine Chance auf Krits von +15%, eine Chance auf Bluten von 15% und eine Chance auf Verstümmeln von 10%. Das Stahlschwert verfügt noch über 5% Bonuserfahrung bei Humanoiden; das Silberschwert eine Bonuserfahrung von 20% bei Monstern und eine niedrigere Aard-Intensität von +15%.

Generell bringt das Set an Resistenzen nicht allzu viel mit, allerdings ist die Angriffskraft recht hoch, wenn du es trägst. Wie gesagt, spielen wir es vor allem wegen der coolen Optik und nicht, wenn wir in The Witcher 3 stark durchstarten wollen.

Das Set der Greifenschule

Kommen wir nun zu unserem vorletzten Platz der besten Hexer-Sets in The Witcher 3: Wild Hunt: Das Set der Greifenschule. Diese Ausrüstung ist auf das Zaubern mit den magischen Zeichen ausgelegt und du bekommst sie über die Schatzsuchen im Hauptspiel.

So schaut das Set der Greifenschule aus.

Der Setbonus kann sich durchaus sehen lassen: Mit drei oder mehr Ausrüstungsteilen wird nach dem Wirken von Zeichen im Standardmodus unter Ausdauerverbrauch beim nächsten Zeichen (das innerhalb von 3 Sekunden im Standardmodus gewirkt wird) keine Ausdauer verbraucht. Bei sechs Teilen wird die Größe der Yrden-Falle um 40% erhöht. Zudem wird, wenn du dich innerhalb der Falle befindest, die Ausdauerregeneration um 5 pro Sekunde sowie die Zeichenintensität um 100% erhöht und der erlittene Schaden um 20% verringert. Für einen Zeichen- oder Magierbuild ist diese Ausrüstung also ein absolutes Muss!

Auf die einzelnen Rüstungsteile und Schwerter gibt es außerdem erhöhte Zeichenintensität, ein paar Resistenzen und auf die Rüstung an sich noch einmal +50 Feuerschaden, was für einen Igni-Build spricht. Den haben wir selbst schon gebaut! Sollte er dich interessieren, schau gerne hier bei unserem Inferno-Build in The Witcher 3: Wild Hunt vorbei. Wenn du eher frostig drauf bist und ein Aard-Fan bist, haben wir hier noch unseren unglaublich starken Eis-Aard-Build für dich.

Warum ist das so eine tolle Ausrüstung? Im Grunde ist es die einzige Rüstung, die für Menschen infrage kommt, die mit Zeichen spielen wollen und ihren Schwerpunkt auf die blauen, magischen Skills setzen. Das Set der Greifenschule ist mit seinen coolen Boni dafür perfekt geeignet, da du Zeichen spammen kannst, ohne Ausdauer zu verlieren – das ist ziemlich cool.

Das Set der Bärenschule

Und schon sind wir bei Platz Nr. 1 der besten Hexer-Sets in The Witcher 3: Wild Hunt angekommen und es ist die Bärenschulenausrüstung – unser absolutes Lieblingsset! Mit dieser Ausrüstung bist du einfach ein unglaublich starker Tank, den nichts so leicht umhauen kann. Das Set der Bärenschule kannst du über die Schemata-Schatzsuchen ergattern.

Die schwere Bärenrüstung sieht beeindruckend aus!


Kommen wir erstmal zu den Waffen: Auf Grossmeisterstufe hat das Stahlschwert einen Adrenalingewinn von +25, 100% Kritischen-Treffer-Bonus, eine Krit-Chance von +5%, +14% Chance auf Verstümmeln und +5% Bonuserfahrung bei Humanoiden. Das Silberschwert hat die gleichen Stats, nur dass die +5% Humanoiden-Erfahrung gegen +20% Bonuserfahrung bei Monstern getauscht werden – denn ein echter Hexer weiß: Silber für Monster, Stahl gegen Menschen.

Der absolute Tank zeigt sich insbesondere in den Stats der Rüstung: Da hast du auf der Großssmeisterstufe +34% Adrenalingewinn, +30% Durchbohrungsschaden-Resistenz, +30% Zerschmettern-Resistenz, +40% Aufschlitzen-Resistenz und +48% Resistenz gegen Schaden durch Monster. Die anderen Teile der Rüstung unterstützen mit denselben Resistenzen in niedrigerer Prozentzahl. In dieser Rüstung bist du wahrlich ein Monster-Tank, denn du hältst viel aus und steckst viel ein – auf der Schwierigkeitsstufe Todesmarsch ist das äußerst hilfreich.

Der 3er Setbonus bewirkt, dass, wenn ein Quen-Schild zerbirst, eine Chance besteht, ohne Ausdauerverbrauch einen neuen zu wirken – das passiert automatisch. Zudem wird der Bonus mit jedem Teil des Sets um 5% erhöht, was nett ist, jedoch nicht verlässlich. Mit dem 6er Setbonus wird der Schaden von Fähigkeiten im Zusammenhang mit dem Zeichen Quen um 200% erhöht.

Related Posts