SCHIEßPULVER farmen in Far Cry 6 – Tipps und Tricks

Der Ego-Shooter Far Cry 6 ist der sechste Hauptteil der Reihe. Für Shooter Fans ist und bleibt die Far Cry Reihe ein absolutes Muss, da man sich mit den verschiedensten Waffen nach Herzenslust austoben kann. Natürlich möchten wir im Game immer möglichst modifizierte und gefährliche Waffen bei uns tragen, falls wir in ein Gefecht mit den Männern von “El Presidente” geraten – und dazu brauchen wir jede Menge Schießpulver, was ein rares Gut in Yara ist. Wir verraten dir hier in einem ersten Schritt, wieso du das begehrte Pulver überhaupt brauchst und anschließend, wo und wie du es bekommst.

Wozu brauche ich Schießpulver?

Wie schon eingangs erwähnt ist Schießpulver ein seltenes Gut in Far Cry 6, was du so gut wie immer benötigst. Wir brauchen das Pulver vor allem an unserer Werkbank, die wir in jedem Versteck oder Guerilla-Camp finden. Du benötigst die Werkbank dringend, um deine Waffen und Supremos aufzurüsten und NOCH tödlicher zu machen.

Soweit wir wissen, kann man Schießpulver leider nicht gegen etwas eintauschen, weshalb wir uns selbst auf die Suche machen müssen. Für die Aufrüstung nahezu jeder Waffe benötigen wir Schießpulver – und da ist das wertvolle Gut immer recht schnell aufgebraucht. Aber keine Sorge, denn wir haben fünf Methoden für dich, wie du an Pulver kommst!

Für die Aufrüstung dieser Vampir-Triada brauchen wir 3 Mal Schießpulver.

Die Supply Drop Missionen

Vorab erst einmal ein kleiner Tipp, den wir generell sehr wichtig finden: Begib dich in den Hide-Outs jeden Tag zum Guerilla-Späher und lasse einen Teil der Map aufdecken, sodass du einen Überblick über Yara hast.

Nun gilt es, Schießpulver zu ergattern: Von den roten Missionen gibt es zwei Arten, die dir das Treibmittel verschaffen. Da wären erstmal die Supply Drop Missionen, die durch gelben Rauch in der Open-World gekennzeichnet sind (als alter Far Cry-Hase kennst du das wahrscheinlich noch aus Far Cry New Dawn). Diese Methode der Supply Drops empfinden wir als sehr effizient zur Beschaffung des Schießstoffes! Wir erklären dir nun, wie das geht.

Um möglichst fix voranzukommen und Distanzen auf der Karte zur überbrücken, schnappen wir uns unseren kleinen Helikopter, der sich für Solo-Missionen besonders anbietet. Supply Drop Missionen, die übrigens durch ein rotes Radio-Symbol auf der Map gekennzeichnet sind, sind zeitlich limitiert. Mit unserem kleinen Heli kommen wir recht schnell vom einem Ort zum anderen, ohne in Zeitprobleme zu geraten. Dazu solltest du aber auch auf jeden Fall vorher den Luftraum von Gegnern befreien, da du durch deren Bekämpfung während der Supply Drop Mission aufgehalten werden könntest.

Am Ziel angekommen, kannst du erst einmal nach Herzenslust deine Gegner in Grund und Boden schießen, um im Anschluss die Vorratslieferung an dich zu nehmen. Unter der Lieferung sollte Schießpulver und manchmal auch Supremo Kleber dabei sein – beides brauchst du zur Modifizierung deiner Waffen.

Die Hinterhalte

Die Hinterhalte gehören, ebenfalls wie die Supply Drop Missionen, zu den roten Missionen. Sie sind mit einem roten Pistolen-Symbol auf der Karte gekennzeichnet. Klickst du auf das entsprechende Symbol, kannst du direkt die Belohnungen sehen, die du nach Abschluss der Mission bekommst – im besten Fall ist Schießpulver dabei!

Zum Hinterhalt reisen wir mit dem Transportmittel unserer Wahl und finden selbstverständlich Gegner vor, die wichtige Waren bewachen. Nach alter Far Cry Manier wird hier nun jeder Kontrahent nach Lust und Laune zu Boden geschossen und wir können anschließend eine Vorratslieferung unser Eigen nennen. Im Grunde ist diese Mission wie eine Suppy Drop Mission, allerdings erhalten wir etwas mehr und besseren Loot.

Das rote Pistolen-Symbol weist uns auf einen Hinterhalt hin. Hier können wir direkt sehen, was wir nach der Mission erhalten.

Die Bandidos Missionen

Auch bei den “Los Bandidos” Missionen in Far Cry 6 ist Schießpulver zu holen. Im Menü wird dir dort direkt angezeigt, was du als Belohnung erhältst – wie beispielsweise bei der Mission “Ärger unter Deck”.

Bei der Mission “Ärger unter Deck” kannst du ein Stück Schießpulver ergattern.

Die FND Kisten

Die wohl klassischste Beschaffungsmethode ist wohl das Aufsuchen von FND Kisten, die überall auf der Map verteilt sind. Das Symbol dieser Kisten erinnert an ein kleines Kamerasymbol.

In den roten Kisten kannst du entweder Waffen (mit einem oder zwei Sternen), Rüstungen oder aber auch Rohstoffe wie Schießpulver auffinden. Das ist auf jeden Fall eine solide Methode, bei der du immer etwas Brauchbares erhalten kannst.

Das Symbol der FND Kisten erinnert uns sehr an eine alte Kamera.

Die Spezial-Operationen

Bei dem NPC Lola kannst du spezielle Aufträge annehmen – die Sondereinsätze. Auch unter diesen Sonderaufträgen gibt es Supply Drops, die du im Koop oder auch Single an dich bringen kannst.

Bei den Aufträgen ist es wichtig auf seine Umgebung zu achten, da uns der auffällige gelbe Rauch zur Lieferung führen wird. Die Missionen sind übrigens wiederholbar, sodass es eine unendliche Quelle an Supply Drops gibt. Diese Methode sollte nicht als primäre Technik verwendet werden, da nicht zu 100% verlässlich ist, ob der ersehnte gelbe Rauch auftaucht. Erfahrungsgemäß konnten wir jedoch während der Spezialaufträge ein bis zwei Supply Drops looten.

Related Posts