SOFORT MACHEN in The Witcher 3 – Anfänger Tipps 2022 für Weißgarten

The Witcher 3: Wild Hunt ist auch nach über 6 Jahren immer noch ein Meisterwerk und ein Meilenstein. Als Hexer Geralt stellst du dich magischen Wesen und Gefahren, bekämpfst Diebe und erkundigst eine wunderschöne Spielwelt. Solltest du Lust bekommen haben, das Spiel zum ersten Mal zu spielen oder es mal wieder neu anzufangen, haben wir hier ein paar starke Anfängertipps für dich. Denn es warten eine Vielzahl von Gefahren und Fehler auf dich.

Gourmet

Wenn du das Blood & Wine DLC besitzt, ist Gourmet die wichtigste Skillung – gerade am Anfang. Gourmet sorgt dafür, dass du für 20 Minuten Vitalität regenerierst, sobald du etwas isst. Jeder der schon einmal The Witcher 3 gespielt hat, weiß, das Essen meistens nur 5 Sekunden lang Leben regeneriert. Da sind 20 Minuten im Gegensatz dazu natürlich ein enormer Buff. Denn gerade zu Beginn wirst du ständig Leben verlieren, da du noch nicht so gut mit dem Kampfsystem umgehen kannst und noch keine starke Ausrüstung besitzt.

Der Skill Gourmet ist gerade zu Beginn unfassbar gut.

Orte der Macht

Aber wie bekommt man überhaupt die benötigten Skill Punkte um Gourmet freizuschalten? Naja, natürlich vor allem über Level Ups, aber auch durch die Orte der Macht. 6 Stück dieser Orte findest du in Weißgarten und sie geben dir jeweils einen Skillpunkt. Geh gerne, gerade ganz am Anfang, zu allen Punkten, um möglichst früh Geralt mit Skills zu verbessern. Bei den Orten der Macht wird übrigens auch eins der Zeichen für einen Zeitraum gebufft. Aber Achtung, bei einigen Orten der Macht befinden sich Monster oder gar Monsternester. Diese kannst du mit gewissen Bomben ganz locker zerstören.

Du findest ganze 6 dieser Orte in Weißgarten.

Wölfe

Die Wölfe können dir gerade zum Anfang sehr viel Probleme bereiten. Dabei gibt es einige nützliche Tipps, um allgemein dein Kampfstil zu verbessern. Nutze zum Beispiel die Alt-Taste am PC, um auszuweichen und nutze Quen. Quen ist wirklich das Zeichen, dass du gerade zu Beginn immer nutzen solltest. Durch Quen erhält Geralt nämlich einen Schild, der einmal eingehenden Schaden negiert. Aber spiel einfach ganz ruhig. Ständig ausweichen und dann gezielt einen Schlag austeilen und wieder dodgen, bis sich für dich die Möglichkeit eröffnet wieder zuzuschlagen.

Schnellspeichern

Auch speichern ist eine wichtige Mechanik im Spiel. Du wirst immer wieder erleben, dass du etwas verhauen hast und dir gewünscht hättest, dass du vorher gespeichert hast. Am PC geht das Schnellspeichern ganz einfach über die Taste F5.

Schätze

Während du in Weißgarten unterwegs bist, entdeckst du aber nicht nur Orte der Macht, sondern auch viele Schätze. Dazu gehören zum Beispiel die bewachten Schätze, die Schmugglerverstecke oder die Kriegsbeute unter Wasser. Dort triffst du übrigens auf Unterwasser-Gegner. Diese kannst du aber ganz einfach mit der Armbrust töten.

Überall in Weißgarten findest du Schätze zum looten.

Alchemie

Alchemie ist sehr, sehr stark, gerade zu Beginn des Spiels. So findest du in der Sägemühle die erste Kräuterfrau im Spiel. Und diese Möglichkeit solltest du auch nutzen. Wenn du übrigens genau wissen willst, wie die Alchemie funktioniert, schau doch in unserem The Witcher: 3 Wild Hunt Alchemie Guide vorbei. Die benötigten Materialien für Tränke, Absude, Bomben etc. kannst du dann eben bei dieser Kräuterhändlerin günstig erwerben und dir so schnell und einfach einen Vorteil verschaffen.

Öle auftragen

Aber wofür ist eigentlich die Alchemie da? Du kannst ja nicht nur Bomben bauen, die einen Effekt auf denen Gegner auslösen und Tränke und Absude, die dich verstärken, sondern auch Öle herstellen. Diese werden auf deine Schwerter aufgetragen und verbessern so den Schaden gegen den jeweiligen Gegnertyp. Dafür musst du im Normalfall vor jedem Kampf ins Bestiarium schauen, um nachzuschauen, was dein Gegner für ein Typ Monster ist. Eine Abhilfe dafür ist die Auto Apply Oil Mod. Wo du diese findest und was sie genau macht, erfährst du in unserem Artikel über die Top 5 Mods, die jeder The Witcher 3: Wild Hunt Spieler kennen sollte.

Bestiarium

In dem Bestiarium kannst du aber nicht nur sehen, welche Öle gegen welches Monster besonders effektiv ist. Allgemein gibt es zu jedem Monster eine detaillierte Beschreibung. Darin steht auch, mit welcher Taktik du effektiv gegen die Monster vorgehen solltest. Außerdem kannst du sehen, welche Bomben und welche Zeichen dir beim Kampf helfen werden. So kannst du dich perfekt für jeden Gegner vorbereiten – wie ein richtiger Hexer eben.

In dem Bestiarium kannst du sehen, welche Öle und Zeichen gegen gewisse Gegner gut sind.

Meditation

Der nächste Tipp auf unserer Liste ist die Meditation. Am PC geht dieser Menüpunkt mit der Taste N auf. Meditation ist besonders dann wichtig, wenn du deine Öle, Tränke, Bomben etc. benutzt und verbraucht hast. Denn nach einer Stunde Meditation sind diese mithilfe von Alkohol wieder ganz aufgefüllt. Aber deine Fähigkeit Gourmet und eingenommene Tränke werden dabei wieder deaktiviert.

Meditieren ist sehr wichtig in The Witcher 3.

Sammel alles ein

Wenn du nicht ständig zum Kräuterhändler reisen und Geld ausgeben willst, solltest du alles, was du siehst, einsammeln. Dabei kannst du dein Inventar so voll wie möglich machen, du wirst alles, das du irgendwie mal findest, brauchen. Aber natürlich ist dein Inventar nicht unendlich. Also kannst du jetzt entweder unsere vorgeschlagenen Weight over 9000 Mod installieren, die dein Inventar massig erweitert oder du nutzt das Lager bei der Taverne neben der Klagebrücke. Denn in jeder Taverne oder auch später in deinem Anwesen, findest du ein Lager. Das Praktische dabei ist, dass die Lager alle verknüpft sind, also kannst du von jeder Truhe aus auf dasselbe Lager zugreifen.

Anschlagtafeln

Die Anschlagbretter findest du in vielen Städten oder in mehreren Dörfern. An eben diesen Tafeln hängen Bürger Mitteilungen auf. Dies können Hexeraufträge oder Nebenmissionen für dich sein oder Gesuche nach einem Bett. Aber gerade die Hexeraufträge sind sehr praktisch für dich. Denn dadurch erhältst du nicht nur wichtige Erfahrung und Geld, sondern auch praktische Ausrüstung und Gegenstände.

An diesen Anschlagtafeln findest du allerlei Dinge.

Schleifstein

In jeder Stadt oder größerem Dorf findest du nicht nur Anschlagtafeln, sondern auch Schmiede. Dort kannst du entweder neue Ausrüstung und Materialien kaufen und verkaufen und auch kaputte Ausrüstung reparieren. Du kannst aber ebenfalls deine Ausrüstung kurzzeitig verstärken. Das geht sowohl mit dem Schleifstein für deine Waffe, als auch mit dem Tisch des Rüstungsschmieds für deine Rüstung.

Fallschaden

Ja, Fallschaden ist ein richtiges Problem in The Witcher 3: Wild Hunt. Uns ist es oft genug selber passiert, dass wir auch schon aufgrund einer sehr niedrigen Höhe gestorben sind. Also habe Respekt davor und pass am besten auf, dass du nicht versuchst von ein paar Metern runter zu springen. Du kannst den Fallschaden aber auch mit einer perfekten Rolle negieren. Dafür musst du nur kurz vor dem Aufkommen die Leertaste drücken, sodass du eine Rolle ausführst. Meistens klappt es wegen der Situation nicht, aber das ist wenigstens eine kleine geringe Chance.

Zustand der Waffe

Hab am besten immer ein Auge darauf, in welchem Zustand sich deine Waffe befindet. Denn deine Ausrüstung nutzt sich über einen Zeitraum ab und muss wieder repariert werden. Dafür kannst du entweder Waffenreparatur-Sets aus deinem Inventar nutzen oder zu einem Schmied in deiner Nähe gehen. Aber gerade am Anfang, wo du nicht so starke Waffen besitzt, lohnt es sich vielleicht eher das nächste Schwert zu nehmen, anstatt es mit viel Geld zu reparieren.

Mit einem Reparaturset kannst du deine Waffen und Rüstungen reparieren.

Zerlegen beim Schmied

Du kannst beim Schmied aber nicht nur deine Ausrüstung reparieren und neue Ausrüstung und Gegenstände kaufen und verkaufen, sondern auch Ausrüstung und Gegenstände zerlegen. Das lohnt sich manchmal mehr, als die Dinge zu verkaufen. Du siehst auch beim Zerlegen, was du für Rohstoffe erhältst und kannst so planen, was du für eine gecraftete Ausrüstung brauchst. Später gibts es zum Beispiel richtig starke Rüstung und Waffen, die du nur bei Großmeistern craften kannst und eben dafür brauchst du dann diese Materialien.

Verkaufen

Aber natürlich brauchst du nicht hunderte Ressourcen, also verkauf den Schrott, den du nicht brauchst. Das solltest du aber auch bei einem richtigen Händler tun. Ein einfacher Straßenhändler wird dir nicht den besten Preis für starke Waffen bieten. Geh bei sowas dann wirklich direkt zu einem Schwertschmied. Oder du gehst am besten zu den Händlern, wo du viel Geld ausgibst. Warum? Die Händler haben immer nur eine bestimmte Anzahl an Geld im Inventar, wenn du also viel verkaufen willst, musst du auch wiederum viel kaufen, damit der Händler genug Geld besitzt.

Related Posts